SH+C Infobrief

Dezember 2017

Titelblatt des Infobriefs 12/2017Mit dem anstehenden Jahreswechsel wird es für Händler und andere Unternehmen mit Bargeschäften noch einmal wichtiger, die Vorgaben des Finanzamtes für die Kassenführung einzuhalten. Denn ab 2018 darf das Finanzamt zu einer Kassen-Nachschau vorstellig werden und so unangekündigt die Kassenführung überprüfen. Dieses und weitere Themen finden Sie in der aktuellen Ausgabe, deren Inhalt wir wie immer hier für Sie zusammengestellt haben.. Download

August 2017

Titelblatt des Infobriefs 08/2017Im Sommer haben Bundestag und Bundesrat ein großes Maßnahmenpaket beschlossen, um die betriebliche Altersversorgung deutlich attraktiver zu machen. Dazu gehören Verfahrensvereinfachungen, Schaffung von Rechtssicherheit und Steueranreize. Ein neues Modell soll vor allem die betriebliche Altersversorgung bei Geringverdienern fördern. Auch bei der Riester-Rente sieht das Gesetz viele Änderungen vor, insbesondere eine Erhöhung der Grundzulage. Alle weiteren Themen dieser Ausgabe haben wir wie immer in der Inhaltsübersicht für Sie zusammengestellt... Download

Juni+Juli 2017

Titelblatt des Infobriefs 07/2017Wegen der anstehenden Bundestagswahl sind zwei anfänglich überschaubare Steueränderungsgesetze mit vielen weiteren Änderungen vollgepackt worden. Dazu gehören insbesondere die Fast- Verdopplung der Grenze für Geringwertige Wirtschaftsgüter und eine gesetzliche Regelung des Steuererlasses auf Sanierungsgewinne. Welche Neuigkeiten der Sommeranfang bereithält, zeigt Ihnen wie immer die Inhaltsübersicht... Download

Mai 2017

Titelblatt des Infobriefs 05/2017Mit fast einem halben Jahr Verspätung haben Bundesrat und Bundestag das Zweite Bürokratieentlastungsgesetz verabschiedet. Das Gesetz enthält mehrere Änderungen, die fast alle Unternehmen betreffen, darunter eine Anhebung der Grenze für Kleinbetragsrechnungen und ein zumindest teilweiser Wegfall der Aufbewahrungspflicht für Lieferscheine. Unterdessen arbeitet die EU an mehreren Änderungen des Mehrwertsteuersystems, die in den nächsten Jahren umgesetzt werden sollen... Download

April 2017

Titelblatt des Infobriefs 04/2017Der Investitionsabzugsbetrag soll vor allem für kleinere Unternehmen geplante Investitionen erleichtern. Das Bundesfinanzministerium hat seine Vorgaben nun an die Rechtsprechung und die neue Gesetzeslage angepasst. Derweil hat der Gesetzgeber für deutlich mehr Rechtssicherheit bei Insolvenzanfechtungen gesorgt, die für immer mehr Betriebe zum Risiko wurden... Download

März 2017

Titelblatt des Infobriefs 03/2017Schon seit Jahren trommelt die Politik immer wieder für eine zu-sätzliche Altersversorgung neben der gesetzlichen Rente. Um die Betriebsrente für Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer attraktiver zu machen, ist jetzt eine umfassende Reform geplant. Änderungen und Verbesserungen gibt es dabei vor allem im Detail. Wenn es dagegen um die Auslegung bestehender Gesetze geht, ist regelmä-ßig der Bundesfinanzhof gefragt. In seiner jährlichen Urteilsvor-schau nennt das Gericht die Verfahren, die auch für zahlreiche vergleichbare Fälle von Interesse sind und voraussichtlich im lau-fenden Jahr mit einem Urteil abgeschlossen werden... Download

Februar 2017

Titelblatt des Infobriefs 02/2017Die Finanzverwaltung hat mal wieder ihre Verwaltungsanweisung zur Steuerermäßigung für haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerkerleistungen an die Rechtsprechung des Bundesfinanz-hofs angepasst. Auch die Gesetzgebung arbeitet weiter auf Hoch-touren. Neben Änderungen beim Kindergeld ist ein Steuerumge-hungsbekämpfungsgesetz in Arbeit, das neben anderen Maßnah-men das steuerliche Bankgeheimnis abschaffen soll... Download

Januar 2017

Titelblatt des Infobriefs 01/2017Es vergeht im Steuerrecht kein Jahreswechsel ohne eine Flut von Änderungen. Damit Sie im Dickicht der Neuregelungen den Überblick behalten, haben wir alle wichtigen Änderungen, die zum Jahreswechsel in Kraft getreten oder ab 2017 zu beachten sind, für Sie zusammengestellt. Wichtig sind vor allem die verschärften Vorgaben für die Kassenführung und die geänderten Bilanzierungsvorschriften, die erstmals für die Bilanz 2016 zwingend zu beachten sind. Unternehmen wie Privatpersonen sind außerdem von der Modernisierung des Besteuerungsverfahrens betroffen, die zum Großteil aber erst in den nächsten Jahren spürbar wird. Ein wichtiges Änderungsgesetz ist dagegen noch nicht wie geplant in Kraft getreten. Dem Zweiten Bürokratieentlastungsgesetz müssen Bundestag und Bundesrat nämlich erst noch zustimmen; es wird dann rückwirkend zum 1. Januar 2017 in Kraft treten... Download